Mitglied werden

Raum und Figur

5. Dezember – 10. Januar 2010

Konrad Hummel – Malerei
Andreas Grunert – Malerei

Konrad Hummel

Andreas Grunert

Konrad Hummel

Konrad Hummel kennt den Zweifel, aber er akzeptiert ihn nicht als endgültiges Verdikt: er stellt sich der Anforderung und beginnt im "chaotischen Vorrat" sozusagen seiner Elemente suchend zu ordnen und zu bauen. Er kombiniert, er schafft Strukturen, zerbricht sie wieder, er arbeitet an der Behebung von Störungen und Brüchen, die von außen kommen.
Seine Bilder sind vollständige, vor allem aber ehrliche Dokumentation dieser "Montage", dieses immer wieder neuen Versuchs, dem "Chaos" eine der darin enthaltene Ordnung abzutrotzen.
Brigitte Herpich, Stadtbergen

Andreas Grunert

Im Werk von Andreas Grunert werden Gedanken und Bemerkungen über den Menschen zu zeichenhaften Symbolen verdichtet. Seine Malerei ist geprägt von reduzierten poetischen Bilderfindungen.
"Meine Arbeit ist intuitiv, was den Bildinhalt anbetrifft, wie soll ich also erklären, warum der Kopf des Fisches am Knie und nicht am Kinn ist, was dieses oder jenes bedeutet? Aussagen des Unterbewussten lassen sich spekulativ erforschen, aber nicht eindeutig erklären. Ich erforsche normalerweise kein Bild im nachhinein, ich male das nächste. Die Summe aller Bilder erklärt das einzelne. Dazu kommt, dass für mich das Geheimnis ein Wert an sich ist."

Downloads

Eröffnungsrede von Dr. Andreas Gabelmann (PDF)

Pressemitteilung SÜDKURIER zur Ausstellung

Wir danken der Sparkasse Singen-Radolfzell und dem Weinhaus Baum für die freundliche Unterstützung.