Linie und Materie

29. Juni – 1. September 2024

Gesa Lange – Zeichnung
Claudia Tebben – Malerei

Zur Eröffnung am Freitag, 28. Juni um 19.00 Uhr sind Sie und Ihre Freunde herzlich eingeladen.

Begrüßung: Dr. Wolff Voltmer [1. Vorsitzender]
Einführung: Dr. Andreas Gabelmann [Kunsthistoriker]

Zeichnung von Gesa Lange

Gesa Lange

Malerei von Claudia Tebben

Claudia Tebben

Gesa Lange erschafft mit Nadel und Faden sowie mit Graphit gegenstandsfreie Zeichnungen auf grundierten Leinwänden. In diesen mit Garn „gestickten“ Arbeiten entstehen komplexe und vielschichtige Bildräume, die gleichermaßen zart und filigran wie auch streng und konstruktiv wirken. Fließende Formen und diffuse Hell-Dunkel-Kontraste erinnern an Naturstrukturen, Wolkenhimmel oder Regenschlieren auf Glas. Geometrische Raster und klare Ordnungen prägen den Ausdruck einer weiteren Werkgruppe. Immer ist es die Kraft der Linie, mal dynamisch bewegt, mal präzise gesetzt, aus der Lange die sowohl poetisch-sinnliche wie auch emotional-atmosphärische Aura ihrer Arbeiten gewinnt. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Hamburg.

Claudia Tebben stammt aus Gelsenkirchen, wo sie auch heute lebt und arbeitet. Aufgewachsen im Ruhrgebiet, schöpfen ihre meist großformatig angelegten Gemälde die wesentlichen Impulse aus den besonderen, vom einstigen Kohle-Bergbau geprägten Erscheinungsformen dieser Region. So erinnern die ungegenständlichen Kompositionen an Landschaftliches, an sandige Erdschichten, felsige Abraumhalden oder glühende Schlackenberge. Mit vehementem Pinselgestus erschafft Tebben schroffe, materialbetonte Strukturen, welche die vitale Energie des Malprozesses unmittelbar spürbar machen. Intensive Farbkontraste und dynamisch zuckende graphische Spuren steigern die eruptive Ausdruckskraft der Werke.

Infos

Website von Gesa Lange

Website von Claudia Tebben

Wir danken der Sparkasse Hegau-Bodensee, der Werner und Erika Messmer Stiftung und dem Weinhaus Baum für die freundliche Unterstützung.